05.04.2017 - Raiffeisen-Leasing weiter auf der Überholspur

  • 2016 bringt zweitbestes Ergebnis der Unternehmensgeschichte
  • Neukundengeschäft wächst, Risiko sinkt weiter
  • ABS-Transaktion um über € 400 Millionen erfolgreich umgesetzt
  • leasing.einfach.machen – leasing.digital.machen

Die Raiffeisen-Leasing-Gruppe konnte ihre erfolgreiche Geschäftsentwicklung im Jahr 2016 fortsetzen: Mit einem Gewinn vor Steuern von € 32 Millionen wurde das zweitbeste Ergebnis in der 47-jährigen Unternehmensgeschichte erzielt. Obwohl der historische Rekordwert des Vorjahres mit einem Gewinn vor Steuern von € 55 Millionen, der allerdings auch durch größere Einmaleffekte geprägt war, nicht erreicht wurde, lag das operative Ergebnis 2016 mit € 30 Millionen auf erfreulich hohem Niveau.

„Wir haben 2016 erneut ein sehr profitables Jahresergebnis erzielt. In den vergangenen Jahren haben wir Raiffeisen-Leasing konsequent als zentrale Serviceeinheit für Leasing und Bauträgergeschäft innerhalb der Raiffeisen Bankengruppe positioniert. Diese strategische Ausrichtung erlaubt uns maßgeschneiderte Kundenansprache über Raiffeisenbanken, Versicherungen sowie Absatzpartner und auch direkt als Raiffeisen-Leasing“, zeigt sich Alexander Schmidecker, CEO von Raiffeisen-Leasing, erfreut. Erfreut sind auch die Eigentümer von Raiffeisen-Leasing, denn der Raiffeisen-Leasing Teilkonzern konnte im Vorjahr mit € 22 Millionen einen beachtlichen Ergebnisbeitrag für die RZB-Gruppe liefern.

Neukundengeschäft wächst, Risiko sinkt weiter

Die Raiffeisen-Leasing-Gruppe steigerte im Geschäftsjahr 2016 die Anzahl der neuen Leasingverträge um rund 8 Prozent auf knapp 17.000 Stück. Das Volumen des Neugeschäfts lag mit € 635 Millionen etwa in der Höhe des Vorjahresvolumens (2015: € 642 Millionen). Wachstumstreiber waren neben dem klassischen Kfz-Leasing auch das Mobilien-Leasing. Überdurchschnittlich gut entwickelte sich das Neugeschäftsvolumen der Raiffeisen-Leasing Fuhrparkmanagement GmbH, deren Finanzierungsvolumen 2016 um 34 Prozent – bei einem Marktwachstum von 21 Prozent – zulegen konnte.

Ertragsbringer ist aber auch das Bauträgergeschäft von Raiffeisen-Leasing, das seit 2017 unter der Marke Raiffeisen WohnBau auftritt. Derzeit befinden sich mehr als 20 Projekte mit einem gesamten Investitionsvolumen von € 250 Millionen und rund 700 Wohneinheiten in Wien, Niederösterreich und Tirol in Umsetzung.

Für Christoph Hayden, CRO von Raiffeisen-Leasing, ist es nicht immer einfach die Balance zwischen Wachstum und Risiko zu finden: „Wir haben 2016 durch die Fokussierung auf unser Kerngeschäft risikogewichtete Aktiva im Wert von € 586 Millionen abgebaut und damit nachhaltig zur Kapitalentlastung unserer Eigentümer beigetragen. Aber auch im Tagesgeschäft ist das Risikobewusstsein gut verankert. Besonders erfreulich ist, dass 2016 ein positives Risikoergebnis erzielt wurde, womit wir einen wesentlichen Beitrag zum guten Jahresergebnis leisten konnten.“

ABS-Transaktion um über € 400 Millionen erfolgreich umgesetzt

Ende September 2016 konnte Raiffeisen-Leasing die Verbriefungs-Transaktion „ROOF Leasing Austria S.A. Comp. 2016“, arrangiert von der Raiffeisen Bank International, abschließen. Durch den Erwerb von Asset Backed Securities (ABS) stellten die Europäische Investitionsbank, der Europäische Investitionsfond und die ING-Bankengruppe der Raiffeisen-Leasing-Gruppe über € 400 Millionen an Refinanzierungen zur Verfügung. Mit diesen Geldern kann Raiffeisen-Leasing den Kunden der Raiffeisen Bankengruppe attraktive Leasingfinanzierungen für Investitionen bereitstellen, wobei Privatkunden sowie Klein- und Mittelbetriebe (KMU) im Fokus stehen.

leasing.einfach.machen – leasing.digital.machen

„Im Oktober 2016 haben wir unseren Raiffeisen Leasingrechner österreichweit gestartet. Mit nur wenigen Klicks können Herr und Frau Österreicher sich online ein Leasingangebot für ihr Traumauto erstellen lassen. Das Angebot basiert dabei auf den Angaben zum Modell, der gewünschten Leasingdauer und den Eigenmitteln und wird bequem per E-Mail zugeschickt. Der Vertragsabschluss erfolgt dann bei der regional zuständigen Raiffeisenbank oder direkt bei Raiffeisen-Leasing: Eine perfekte Verbindung zwischen digital und regional“, erklärt Beat Mungenast, COO von Raiffeisen-Leasing. Er sieht die Veränderungen, die die fortschreitende Digitalisierung bringt, daher als Chance um direkter an bestehende und neue Kunden heranzutreten – ganz nach dem Motto: leasing.digital.machen

 

Downloads:

Presseaussendung PDF

Foto


Die Raiffeisen-Leasing-Gruppe ist als Spezialinstitut der Raiffeisen Bankengruppe Österreich im In- und Ausland tätig und bietet sämtliche Formen des Kfz-, Mobilien-, Flugzeug- und Immobilien-Leasing, Fuhrparkmanagement sowie Bauträgergeschäfte an. Im jährlichen Ranking von Leaseurope, dem Dachverband der europäischen Leasinggesellschaften, liegt die Raiffeisen-Leasing-Gruppe – als eine der führenden Leasinggesellschaften in Österreich – gemessen am Finanzierungsvolumen auf Platz 17 aller europäischen Leasinggesellschaften.

Mehr Informationen finden Sie unter: www.raiffeisen-leasing.at | leasingrechner.raiffeisen-leasing.at

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:
Ingrid Krenn-Ditz (+43-1-71707-6055, ingrid.krenn-ditz@rbinternational.com) oder
Anja Knass (+43-1-71707-5905, anja.knass@rbinternational.com)
www.rbinternational.com

Foto, Abdruck honorarfrei
- Die Geschäftsführung von Raiffeisen-Leasing: Beat Mungenast (COO) Alexander Schmidecker (CEO) und Christoph Hayden (CRO) © David Sailer