07.09.2017 - Raiffeisen-Leasing baut 500 Schulplätze für Wien-Floridsdorf

[A]-PA170907
  • Bietergemeinschaft garantiert Schulstart im September 2018
  • PPP-Modell umfasst Errichtung, Finanzierung und Betrieb für 25 Jahre
  • RBI und Raiffeisen-Leasing realisieren auch Um- und Zubau des Bundesschulzentrums Amstetten

Die Stadt Wien wächst und investiert aktuell nicht nur massiv in Wohnbau, sondern auch in Infrastrukturprojekte. Eines dieser Projekte ist der Bau der Neuen Mittelschule Stammersdorf im 21. Wiener Gemeindebezirk. Die Ganztagesschule mit Schwerpunkt Musik und Sport wurde als PPP-Modell ausgeschrieben. Dabei handelt es sich um eine öffentlich-private Partnerschaft (Public-Private-Partnership), die sowohl die Errichtung, als auch die Finanzierung und den Betrieb mit einer Laufzeit von 25 Jahren beinhaltet. Überzeugen konnte dabei eine Bietergemeinschaft, bestehend aus der RBI Leasing GmbH, der Siemens Gebäudemanagement & -Services GmbH und der Bauunternehmung Granit GmbH. Insgesamt werden auf einem 11.000 m2 großen Grundstück 20 Klassenräume für insgesamt 500 Schülerinnen und Schüler gebaut sowie zwei Turnsäle und ein Faustballfeld.

„Wir garantieren der Stadt Wien eine termingerechte Fertigstellung und den Schulstart im September 2018, was bei einem öffentlichen Projekt dieser Dimension natürlich ein besonders kritischer Faktor ist“, so Georg Honzig, Geschäftsführer der RBI Leasing GmbH.

PPP-Modelle: Experten werden Partner

Für Alexander Schmidecker, CEO der Raiffeisen-Leasing GmbH, steht fest: „PPP-Modelle sind nachhaltige Zukunftskonzepte, die professionelle und ressourcenschonende Abwicklung von Großprojekten garantieren. Raiffeisen-Leasing bringt die notwendige Expertise mit, die notwendig ist, um die Vorstellungen der öffentlichen Hand und die Leistungen der privaten Unternehmen optimal aufeinander abzustimmen.“

Um- und Zubau des Bundesschulzentrums Amstetten

Aktuell arbeitet RBI Leasing auch an einem PPP-Projekt des Bildungsministeriums, das im Rahmen einer EU-weiten Ausschreibung gemeinsam mit der Baugesellschaft Swietelsky gewonnen werden konnte. Bis Juni 2019 wird das Bundesschulzentrum in Amstetten saniert und um eine gemeinsame Aula, Bibliothek und einen Eingangsbereich, der in einen gemeinsamen Innenhof übergeht, erweitert. Das PPP-Modell umfasst Finanzierung, Bauausführung sowie Instandhaltung und Bestandgabe für eine Vertragsdauer von zehn Jahren ab Fertigstellung.

Download: Foto Neue Mittelschule Stammersdorf

 


Die RBI Leasing GmbH ist eine gemeinsame Gesellschaft der Raiffeisen Bank International (RBI AG) und der Raiffeisen-Leasing GmbH und spezialisiert sich insbesondere auf Großmobilien- und Immobilienleasing für Firmenkunden der RBI AG. Die Leasing Gruppe der RBI AG betreibt in Zentral- und Osteuropa (CEE) 17 Niederlassungen und gehört zu den führenden Leasing-Anbietern in der Region. Mehr Informationen finden Sie unter www.rli.co.at

Die Raiffeisen-Leasing GmbH ist als Spezialinstitut der Raiffeisen Bankengruppe Österreich im In- und Ausland tätig und bietet sämtliche Formen des Kfz-, Mobilien-, Flugzeug- und Immobilien-Leasing, Fuhrparkmanagement sowie Bauträgergeschäfte an. Im jährlichen Ranking von Leaseurope, dem Dachverband aller Leasinggesellschaften in Europa, liegt Raiffeisen-Leasing – als Marktführer der bankennahen Leasinggesellschaften in Österreich – aktuell auf Platz 16 unter den europäischen Leasinggesellschaften. Mehr Informationen finden Sie unter www.raiffeisen-leasing.at

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:
Andrea Pelinka-Kinz (+43-1-71707-8787, andrea.pelinka-kinz@rbinternational.com) oder
Anja Knass (+43-1-71707-5905, anja.knass@rbinternational.com)
www.rbinternational.com

Abbildung | Projektvisualisierung Neue Mittelschule Stammersdorf
Bildrechte: Silbermayr Welzl Architekten ZT GmbH Abdruck honorarfrei

Andrea Pelinka-Kinz

Andrea Pelinka-Kinz

Pressesprecherin
Leiterin PR RBI-Tochterunternehmen Österreich

+43 1 71707 - 8787

andrea.pelinka-kinz@rbinternational.com