Im Test: Der Citroën C3 Aircross Shine

Auto-Test Citroen C3

 

Design: Kompakter SUV mit frischem Design

Der von uns getestete Citroën C3 Aircross Shine zählt zur neuesten Generation der Compact SUV des französischen Autobauers. Wie für die Franzosen üblich, heben sich Design und Optik vom Mitbewerb deutlich ab. Die hohe und kurze Motorhaube vermittelt ein Gefühl der Sicherheit und die spezielle LED-Lichtsignatur zieht alle Blicke auf sich. Grundsätzlich kann man den C3 sehr individuell gestalten und aus acht Karosseriefarben, drei Dachfarben und drei verschiedenfarbigen Style-Paketen wählen. Aber auch Innenraum (fünf Varianten) und Felgen lassen sich individuell gestalten.

Motorisierung: Durchzugsstark und umweltfreundlich

Das von uns getestete Modell war mit einem 120 PS-starken (88 Kw) Blue HDi Dieselmotor (Euro 6d) mit Turbolader und 6-Gang Getriebe ausgestattet, der dem SUV eine sportliche Note gab und das Fahren zum reinsten Vergnügen machte. Citroën gibt den Verbrauch mit 4,1 Litern auf 100 km an, in der Praxis und bei höheren Geschwindigkeiten ist das allerdings eher unrealistisch, dennoch ist der C3 im Verbrauch sehr sparsam. Auch der CO2-Ausstoß von 107g/km ist für einen SUV sehr gering.

Fahrverhalten: Alles im Griff

Typisch für einen Citroën, ist das Fahrwerk eher weich ausgelegt, vermittelt aber jederzeit einen sicheren Eindruck. Das GRIP CONTROL System mit Bergabfahrhilfe sorgt mit fünf verschiedenen Einstellungen für noch mehr Kontrolle über das Fahrzeug und sicheres Vorankommen – auch bei Eis, Schnee oder auf Sand. Die Funktion kann einfach über einen Knopf in der Mittelkonsole aktiviert werden und ersetzt einen klassischen Allrad-Antrieb.

Komfort und Sicherheit: Umfassende Extras

Von Parkassistenten, Toter-Winkel Assistent, Erkennung von Verkehrsschildern, automatisches Fernlicht, Spurhalteassistent bis hin zur Berganfahrhilfe verfügt der Citroën C3 über eine große Auswahl von Fahrassistenz- und Sicherheitssystemen.

Über ein eigenes Staufach in der Mittelkonsole können Smartphones per Induktion, also ohne Ladekabel, aufgeladen werden, was in der Praxis extrem praktisch ist. Mit der neuen Mirror Screen-Technologie kann das eigene Smartphone und installierte Apps über den Touchscreen bedient werden (kompatibel für Apple CarPlay™ und Android Auto). Die neue Generation des 7“ Touchscreens steuert auch alle Funktionen des Fahrzeuges, die Fahrassistenzsysteme sowie Klimatisierung und Radio.

Innenraum: Raumwunder mit Sitzkomfort

Besonders positiv ist der bequeme Fahrersitz aufgefallen. Durch die ergonomische Bauform und die Einstellungsmöglichkeiten, kann die für den jeweiligen Fahrer optimale Sitzposition gefunden werden. So werden auch lange Autobahnfahrten bequem.

Auch der Kofferraum bietet mit 410 Litern ausreichend Platz und kann bei Bedarf auf bis zu 1.289 Liter ausgeweitet werden.

Preis: Im grünen Bereich

Die getestete Shine-Ausführung des CITROËN C3 Aircross mit der 120 PS Blue HDi Motorisierung kommt in der Vollausstattung auf einen Listenpreis von 24.690,- und liegt damit in seiner Fahrzeugklasse ähnlich wie die SUV-Modelle des Mitbewerbs.

Fazit: Überzeugt!

Der Citroën C3 Aircross wurde aus gutem Grund von 31 europäischen Motorjournalisten zum „Best Buy Car of Europe 2018“ gewählt. Der kompakte SUV überzeugt mit ausreichend Platz, einer überraschend guten Sitzposition und übersichtlichen Bedienelemente. Ein weiterer Pluspunkt ist der kräftige und gleichzeitig sparsame Motor.